Beiträge

Hallo zusammen!

Unter den Autoren bin ich diejenige, die eine Ausbildung zur Industriekauffrau absolviert. Ich will euch jetzt keinen super tiefen und Meter langen Bericht hierüber schreiben, sondern gebe euch einen kurzen Einblick in verschiedenen Bereichen wo ich bisher war. Zuerst präsentiere ich meine erste Ausbildungsabteilung wo ich erst drei, dann sechs Monate war – die Voigt & Schweitzer Gelsenkirchen GmbH & Co. KG ehem. Großverzinkerei Wirtz

Hier habe ich gelernt wie der ganze Ablauf im Büro einer Verzinkerei funktioniert. An erster Stelle steht das TELEFON – ohne dieses Ding funktioniert so gut wie nichts! Angefangen mit Anfragen vom Kunden bis hin zu den Fragen, die du selbst an Kollegen stellen musst, besonders am Anfang. So, an zweiter Stelle steht das Ausschreiben von Aufträgen. Du bekommst einen Lieferschein von der Warenannahme und musst dies nun im Programm erfassen, damit diejenigen die im Werk arbeiten (unsere Meister und Verzinker) wissen, was sie überhaupt Verzinken müssen, wann das fertig werden soll und welche Teile zu welchem Auftrag gehören. Wenn alles glatt läuft, holen die Kunden Ihre Stahlbauteile wieder ab oder beauftragen eine Spedition und bekommen dann eine Rechnung von uns zugeschickt. Aber pass auf! – Es gibt auch sogenannte Barzahler, diese bekommen Ihre Ware nur dann zurück, wenn sie bezahlt haben (meist bei Neukunden der Fall) da noch keine „Geschäftsbeziehung“ entstanden ist.

Das war jetzt ein sehr grober Überblick, aber mehr braucht man einfach am Anfang auch nicht zu wissen… Alles andere ergibt sich von selbst und Fragen könnt Ihr ja auch noch stellen! :-P

 

Eure Monika