Frühschicht:

„Steige aus dem Bett, dreh den Swag auf

schaue kurz in den Spiegel, sag „What’s Up“

Im getting Moneeeey“

Zitat, Moneyboy

(Bin nicht wirklich Fan)

 

– 4:45Uhr Der Wecker klingelt

-4:50Uhr Der Wecker klingelt erneut

-(…)

-(…)

-5:10Uhr Ich steige aus dem Bett und stolpere ins Badezimmer

-5:20Uhr „Frühstück“ bestehend aus einer Zigarette und evlt etwas zu essen

-05:25 Rucksack packen, Haus verlassen, Auto starten und los geht die Fahrt.

 

Schichtbeginn ist um 6Uhr, anfangs gewöhnungsbedürftig bin ich inzwischen dankbar für diese Schicht, da um 14:30Uhr bereits Feierabend ist und ich den restlichen Tag zur freien Verfügung hat, um ihn beispielsweise mit meiner Freundin zu verbringen. Ausserdem herrscht um die frühe Uhrzeit generell ein anderes Klima und die Zeit verstreicht scheinbar schneller.

Leider bekommt man dann am Abend viel zu früh Besuch vom Sandmann und sollte zeitig im Bett liegen.

 

Spätschicht:

 

Feiern gehen oder lange Filmabende? Kein Problem mit der Spätschicht.

Schichtbeginn hier ist um 12:30Uhr, Zeit genug also auszuschlafen, die Zeiten in denen Ich um 5Uhr morgens noch wach war sind ohnehin vorbei. Feierabend ist um 21Uhr und wenn man sich doch entscheidet früh schlafen zu gehen, hat man noch immer den ganzen Morgen um beispielsweise Erledigungen zu tätigen.

 

Persönlich bevorzuge Ich die Frühschicht, aber keine Angst, der Schichtbetrieb ist bei Voigt & Schweitzer keine Vorraussetzung, die meisten meiner Azubikollegen in den anderen Standorten haben feste Arbeitszeiten und Ich habe nach wie vor genügend Zeit für mein Privatleben.

 

Ende.

 

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.