Hallo lieber Leser

wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, verstärkt sich unser Autorenteam um einige neue Mitglieder.

Und da das Blog schreiben, so wie es für uns „Pioniere“ war, für die anderen Neuland ist, wurden wir nach Gelsenkirchen eingeladen um uns mit dem Autorenzuwachs auszutauschen und Anregungen mitzuteilen.

Nun kam es so, dass dieser Workshop für einen Dienstag angesetzt war, ich jedoch mit allen anderen Azubis des ersten Lehrjahres Freitag und Samstag an einer Kranschulung teilnehmen sollte, wo wir im Führen der Krananlagen in unserem Betrieb ausgebildet werden würden.

Um unnötiges Umherreisen zu sparen, der einfache Weg von Hockenheim nach Gelsenkirchen beläuft sich immerhin auf knapp 4Stunden, organisierte man (Herr Mann) dass man mich für zwei Tage am Standort Gelsenkirchen einsetzen würde. Es sollte also eine interessante Woche werden.

DSC_1116

V&S Gelsenkirchen

 

Zurück auf Anfang:

Es ist Dienstag, ich steige in den den Zug und finde mich einige Zeit später am Gelsenkirchener Hauptbahnhof wieder, wo ich von Herrn Mann und Norman empfangen werde.

Also ab zum Haus Grimmberg und kurze Zeit später erneut zum Bahnhof um Sophie abzuholen, Arno und Monika würden sich von selbst einfinden.

Der Workshop an sich verlief schließlich so, dass wir uns alle in einem hierfür eingerichteten Raum des Hauses Grimmberg wiederfanden, wo sich zunächst jeder vorstellte und wir dann, mit der Mach-dein-Zinq-Seite auf die Wand projiziert, die wichtigsten Fakten besprachen.

Anschließend gab es, als mein persönliches Highlight des Tages, einen Amazon Gutschein als Dankeschön für die Arbeit am Blog :).

Die restliche Zeit des Tages verbrachte ich mit meinem Azubi-Kollegen aus Mannheim (Tobias), welcher mich den übrigen Azubis vorstellte.

DSC_1101

 

Mittwoch morgen, nach einem Frühstück im Hauseigenen Speisesaal werde ich abgeholt um in die Verzinkerei Gelsenkirchen gebracht zu werden.

Kleine Information am Rand: wohingegen die Verzinkerei Mannheim einen Kessel von 4Metern Länge hat, misst jener in Gelsenkirchen 17Meter!

Die anfängliche Aufregung war schnell verflogen, und nach einer kurzen Führung wurde ich meinem ersten Arbeitsbereich zugeteilt, der Warenannahme. Hier werden angelieferte Bauteile auf feuerverzinkungsgerechte Konstruktion überprüft, erfasst und kommisioniert.

Die Warenannahme

Die Warenannahme

 

Im Laufe des Tages wurde ich außerdem noch beim Andrahten eingesetzt, wo das zu verzinkende Material an hiefür vorgesehenen Vorrichtungen angebracht wird. Da sich die Arbeit im einzelnen nur durch die Größe unterscheidet, fand ich mich schnell zurecht und gab mir die größte Mühe, Mannheim anständig zu repräsentieren. Die letzten 2Stunden verbrachte ich dann mit dem Beizenfahrer, der das Verzinkungsgut mit dem Kran durch die einzelnen Vorbehandlungsbäder schickt.

DSC_1112

 

Donnerstag, nicht nur der Fahrer (ein ehemaliger Azubi) war ein anderer, sondern auch der Arbeitsbereich.

Endlich sollte ich am Kessel arbeiten dürfen, dem Herzstück einer jeden Verzinkerei wo sich Stahl und Zink vereinigen.

Zunächst schaute ich nur zu, einige Tauchungen später war ich dafür verantwortlich Zinkabläufer (sogennante Nasen oder Zacken) zu entfernen, als es sich ergab half ich die Asche von der Zinkbadoberfläche abzuziehen und als mir der Verzinkungsmeister dann seine Kransteuerung in die Hand gab durfte ich die riesigen LKW- Auflieger mit lautem Knallen selbst in die Schmelze fahren.

Der Kessel

Der Kessel

 

So ergab es sich dass ich die restliche Zeit dort am Kessel blieb, mir Einzelheiten zur Anlage erklären lies und half die Traversen aus dem Trockenofen zu heben.

Zum Schichtende verabschiedete ich mich von denen die ich kennen lernen durfte und versprach bei gegebener Zeit gerne zurück zu kommen.

 

Bevor dieser Beitrag den Rahmen sprengt, erzähle ich euch von der Kranschulung in einem nächsten Beitrag im Laufe der Woche.

 

Als denn, bis dann.

 

2 Kommentare
  1. Tobikillah90 sagte:

    Hey Padde doin oitrag war mo wieder klasse wie alle anderen jedesmal ;) .

    Aber heb nicht ab nicht nur deine sind gut die onnare autore ihre sin ah klasse ;)

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.