Hi   ;D ,

ich heiße Arno (27) und bin glücklich, zufrieden mit meiner Ausbildung zum „Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik“.

Die Ausbildung verläuft im DUALEN-SYSTEM d.h. eine parallele Ausbildung im Betrieb und Berufsschule. Der praktische Teil der Ausbildung wird UNS den Auszubildenden in den Betrieben vermittelt, den theoretischen Teil übernimmt die Berufsschule. Ich  persönlich strebe definitiv an, mich nach meiner Ausbildung weiter zu bilden zum Meister / Techniker. Eine Weiterbildung ist bei meiner Berufsschule (in Gelsenkirchen) möglich. Es ist abhängig von den jeweiligen Berufsschulen ob sie diese Optionen anbieten oder nicht. Die Schulzeit wird in Blockunterricht durchgeführt. Blockunterricht bedeutet, dass wir für beispielsweise 3 wochen die Schulbank drücken dürfen – welches eine schöne Abwechslung für alle Azubis ist -. Die Berufsschule vermittelt dir theoretische Fachkenntnisse, vertieft deine Allgemeinbildung und verleiht dir – sofern erfolgreich – einen Abschluss. Im Betrieb erfahren wir die Ausbildungsschwerpunkte. Ausbildungsschwerpunkte  nach §1 und §14 BBiG sind: (Quelle: Wikipedia)

  1. Vermittlung von fachlichen Fähigkeiten, Kenntnissen und Fertigkeiten ( „Berufliche Handlungsfähigkeit“ )
  2. Ermöglichen erster Berufserfahrung
  3. charakterliche Förderung
  4. Vermeidung von Gefährdungen (z.B. körperliche Gefahren vermeiden durch der UVV  – Unfallverhütungsvorschriften )

Ich möchte euch nicht langweilen, werdende Azubis sondern  euch informieren und Motivieren ;) Ich bin jetzt im II. Ausbildungsjahr und besitze schon jetzt einen Staplerschein, Kranschein und bin bald überbetrieblich auf einem Schweisslehrgang für 2 Monate. Dankeschön für deine Zeit und wenn du mehr erfahren möchtest…SCHREIB MIR EINFACH ;) bye…

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.